Compact P mit CTS 602 Steuerung

Das Compact P ist ein Modulgerät, das nicht nur eine, sondern mehrere Lösungen bietet und Sie somit in die Lage versetzt, sich für eine auf die Größe Ihres Hauses und die Bedürfnisse Ihrer Familie perfekt abgestimmte Lösung zu entscheiden.

Der erste Schritt in eine Compact P Lösung ist immer das Compact P selbst, d. h. die Basiseinheit. Die Compact P ist ein komplementäres Lüftungs- und Heizgerät, das Ihr Haus mit Lüftung, Wärmerückgewinnung und Warmbrauchwasser versorgt. Es sorgt für den täglichen Luftaustausch und entfernt Staubpartikel, Gerüche und überschüssige Feuchtigkeit im Tausch gegen ein angenehmes und gesundes Raumklima. Wenn es im Innern des Hauses heißer als außerhalb ist, leitet ein integrierter Bypass kühle Luft direkt ins Haus.

Wer eine Gesamtlösung sucht, die auch die Zentralheizung des Hauses umfasst, sollte sich für eine Compact P Lösung mit einem luft- oder erdbasierten Heizungssystem entscheiden.

Als eines von nur drei Kompaktheizgeräten in der Welt hat die Nilan Compact P, Dank seiner hohen Effizienz, die international anerkannte Passivhauszertifizierung erhalten. Die Zertifizierung bedeutet, dass unsere Compact P, ohne einen zusätzlichen Nachweis erbringen zu müssen, für die Verwendung in Passivhausprojekten zugelassen ist.

Die Compact P-Serie mit GEO bzw. AIR Wärmepumpen hat die deutsche Smart Grid Zertifizierung erhalten und kann sich damit den an Betrieb an das Stromnetz anpassen.

 

 Entdecken Sie die Möglichkeiten des Compact P Gerätes

Das überaus leistungsfähige Gerät Compact P eignet sich ideal für Niedrigenergie- und Einfamilienhäuser, Wohnungen und kleinere Büros mit einem Lüftungsbedarf von bis zu 300 m3/h. Das Compact P hat einen Warmwasserbehälter (180 l). Zwei Schichten Glasemaille gewährleisten eine lange Lebensdauer.

Das Compact P gewinnt die Energie mittels effizientem Gegenstromwärmetauscher aus der Ablauft zurück. Die nicht genutzte Restenergie wird von der Wärmepumpe für die Warmwasserbereitung und Erwärmung der Zuluft genutzt.

Durch den umkehrbaren Kreislauf der Wärmepumpe lässt sich die Zuluft im Sommer auf 10 °C herunterkühlen. Wegen des geringen Luftdurchlasses erfolgt dies nicht nach dem Klimaanlagenprinzip. Da die Zuluft beim Herunterkühlen entfeuchtet wird, ergibt sich ein angenehmeres Raumklima als bei einem herkömmlichen Lüftungsgerät ohne Wärmepumpe.

Das Gerät Compact P ist auch in Polar-Ausführung erhältlich. Hier schützt ein Vorheizregister den Gegenstromwärmetauscher vor dem Einfrieren.

Abmessungen (B×T×H) 900 x 610 x 2,065 mm
Gewicht 202 kg
Gehäusetyp Alu-Zink-Stahlblech, weiße Pulverlackierung RAL 9016
Wärmetauschertyp Gegenstromwärmetauscher aus Polystyrol
Ventilatortyp EC, drehzahlkonstant
Filterklasse Standard ISO Coarse >90% (G4)
Kanalanschlüsse Ø 160 mm
Kondensatablauf PVC, Ø 20 × 1,5 mm
Externe Leckage < 1,4% (*3)
Interne Leckage < 1,1 % (*4)
Versorgungsspannung 230 V (±10 %), 50/60 HZ
Max. Aufnahmeleistung/Strom 2,2 kW / 9,6 A (1*) // 3,4 kW / 14,8 A (2*)
Schutzart IP31
Standby Leistungsaufnahme 3 W
Umgebungstemperatur 1,2 kW

Ecodesign/ERP data

Ventilatordaten
Motordata (optimalt driftspunkt)

* 1 Leistungsaufnahme ohne eventuelles Heizregister (Zubehör).
* 2 Leistungsaufnahme Compact Polar.
* 3 Bei ± 250 Pa und 265 m3/h gemäß EN 13141-7.
* 4 Bei ± 100 Pa und 265 m3/h gemäß EN 13141-7.

Abdeckung

Zu Abdeckung der Kabel über dem Gerät bietet Nilan ein weißlackiertes Alu-Zink-Blech (RAL 9016) an.

Sol

Zusätzlicher Wärmetauscher (0,7 m2) im Warmwasserbehälter, der sich an eine Solaranlage (ca. 3 m2) oder andere Heizquellen anschließen lässt.

CO2-Fühler - CTS 602

Mit dem CO2-Fühler kann die Leistung der Ventilatoren über die CTS 602 Steuerung so reguliert werden, dass bei einem hohem CO2-Pegel in der Abluft eine höhere Lüftungsstufe aktiviert wird. Der CO2-Pegel ist fest einstellbar.

Sicherheitsgruppe‌

Die aus Messing gefertigte Sicherheitsgruppe besteht aus einem Stoppventil mit eingebautem Rückschlagventil, Sicherheitsventil sowie Zapfhahn und kann direkt unter dem Warmwasserbehälter montiert werden.

Sicherungsgruppe mit Verbrühschutz

In Perioden wo die Lüftung mit Kühlung in trieb ist, kann das heize Wasser im Warmwasserbehälter extra warm werden, bis auf 80 ºC. Es ist möglich, in der Steuerung eine Maximaltemperatur von 60 ºC einzustellen, sodass sich ein Benutzer nicht verbrennt. Das hat aber Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Kühlung. Wenn die Kühlung bei voller Leistung laufen soll, ist ein Verbrühschutz zu montieren, der das heiße Brauchwasser mit kaltem Wasser mischt, sodass sich niemand verbrüht.Wenn zum Erwärmen des Wassers ein Solarwendel verwendet werden soll, ist ein Verbrühschutz zu montieren.

Elektrisches Nachheizregister inkl. Regelung

Mit einem elektrischen Nachheizregister kann die Temperatur der Zuluft konstant auf das gewünschte Niveau erhöht werden. Das Nachheizregister ist mit den notwendigen Sensoren ausgestattet, leicht zu installieren und für die Montage im Zuluftkanal vorbereitet.

Elektrisches Vorheizregister (Frostschutz)

Mit einem elektrischen Vorheizregister wird die Außenluft vor dem Eintritt in das Gerät angewärmt. Damit verringert sich das Risiko der Enteisung, wodurch wertvolle Energie eingespart wird. Ein Temperaturfühler für den Einbau im Außenluftkanal ist im Lieferumfang enthalten.

Pollenfilter ISO ePM1 50-65% (F7)

Es besteht die Möglichkeit, das Gerät mit einem Pollenfilter der Klasse ISO ePM1 50-65% (F7) auszustatten. Der Pollenfilter wird zusammen mit dem mitgelieferten Plattenfilter ISO Coarse >90% (G4) montiert.

Wasser-Nachheizregister inkl. Regelung (Kanal montiert)

Mit einem Wasser-Nachheizregister kann die Temperatur der Zuluft konstant auf das gewünschte Niveau erhöht werden. Das Wasser-Nachheizregister ist für den Einbau in das Kanalsystem vorgesehen und muss an das primäre Heizungssystem angeschlossen werden. Mitgeliefert werden ein Zweiwege-Reglerventil, Temperaturfühler und der Frostschutzthermostat (wird für GEO / AIR nicht empfohlen).

 

Verbrauchsmuster Warmwasserbereiter L (large)
Energieeffizienzklasse A
Energieeffizienz der Warmwasser-bereitung in Durchschnittsklima 94 %
Jährlicher Stromverbrauch – Durchschnittsklima 1081 kWh/annum
Temperatureinstellungen am Thermostat 10 - 65 °C
Schallleistungspegel LWA 46 dB(A)
Der Warmwasserbereiter kann außerhalb der Zeiten mit Spitzenbelastungen laufen (Smart-grid) Nein
Vorsichtsmaßnahmen bei Montage, Installation und Wartung Siehe Montageanleitung
Energieeffizienz der Warmwasser- bereitung in kalten Klimazonen 94 %
Energieeffizienz der Warmwasser-bereitung in warmen Klimazonen 94 %
Jährlicher Stromverbrauch – kalte Klimazone 1081 kWh/annum
Jährlicher Stromverbrauch – warme Klimazone 1081 kWh/annum

 

Leistung

Leistung eines Standardgeräts als Funktion von qv og Pt, ext

Elektroeffizienz nach EN 13141-7 gilt für Standardgeräte mit Standard Filtern ISO Coarse >90% (G4) und ohne Heizregister.

Elektroeffizienz beinhalt den Gesamtstromverbrauch des Geräts inkl. Steuerung.

Konvertierungsfaktor: J/m3 : 3600 = W/m3/h

Achtung! SEL-Werte werden gemessen und als Gesamtwert für beide Ventilatoren angegeben.

Das Compact P ist in einer XL-Version erhältlich, da sie eine Luftströmung von 415 m3/h bei 100 Pa bieten kann.

Temperaturwirkungsgrad

Temperaturwirkungsgrad als Funktion des Volumenstroms qv [m3/h] für Gerät mit Gegenstromzähler.

Temperaturwirkungsgrad nach EN13141-7 (2°C / 20°C).

NB! Der Temperaturwirkungsgrad ist für den Gegenstromwärmetauscher allein (ohne Wärmepumpebetrieb).

Schalldaten

Schallwerte gelten für qv = 210 m3/h und Pt, ext = 100 Pa, gemäß EN 9614-2 für Oberflächen und EN 5136 für Kanäle.

Der Schallleistungspegel LWA sinkt bei abnehmender Luftmenge, bzw. abnehmendem Gegendruck.

Der Schalldruckpegel LpA, bei einem gegebenen Abstand, ist abhängig von den akustischen Verhältnissen am Installationsort.

COP (Luft-Luft) 

Leistungszahl COP [-] der Zuluft als Funktion der Außentemperatur t21 [°C] und dem Volumenstrom qv [m3/h], gemäß EN14511 bei einer Raumtemperatur t11 = 21°C

COP gemäß EN14511 ist für Wärmepumpe und Gegenstrom zusammen berechnet.

Heizleistung (Zuluft)

Heizleistung Qc [W] als Funktion von Volumenstrom qv [m3/h] und Außenlufttemperatur [°C], Gemäß EN 14511, Abluft = 21 °C. 

Bei der Wärmeleistung handelt es sich um den Anteil der Wärme, welche die Compact P über die Außenluft der Zuluft zuführt. Der Ventilationsverlust ist der Wärmeverlust bei gegebenem Volumenstrom.

Warmwasser

Warmwassermenge in Liter Vmax [L] vom Compact P-Behälter als Funktion der Warmwassertemperatur t [C°] und Behältertemperatur bei 40°, 50° und 60° C.

Anschlüsse
1: Außenluft
2: Zuluft
3: Abluft
4: Fortluft

Bedient wird das Gerät Compact P über das Bedienfeld der CTS 602-Steuerung. Sie verfügt über zahlreiche Funktionen, wie Menüsteuerung, Wochenprogramm, zeitgesteuerter Filterwächter, Regelung der Ventilatorgeschwindigkeit, Temperatur, Fehlermitteilungen usw.

Die CTS 602-Steuerung wird mit werksseitigen Einstellungen geliefert. Sie lassen sich zur optimalen Ausnutzung der Kapazität an die jeweiligen betrieblichen Anforderungen anpassen.

Die Bedienung der CTS 602-Steuerung geht aus der separaten, mitgelieferten Bedienungsanleitung hervor.

Übersicht über die Funktionen CTS 602 Steuerung

Übersicht über die Funktionen  

 +Standard 

-Zubehör

Filterüberwachung Zeitgesteuerter Filteralarm (Werkseinstellung: 90 Tage). Einstellungsmöglichkeiten: 30/90/180/360 Tage.  +
Betriebsart Kann so eingestellt werden, dass Auto gemäß den eingestellten Werten ausgeführt wird oder im Heizoder Kühlmodus ausgeführt wird.  +
Stufenlose Regulierung Die vier Belüftungsstufen können stufenlos auf 20-100% eingestellt werden, mit verschiedenen Werten für Zuluft und Abluft. +
Feuchtigkeitsregelung Veränderung der Ventilatordrehzahl je nach Luftfeuchtigkeit. +
Aktive Kühlung Das Gerät kann so eingestellt werden, dass es im Sommer die Zuluft kühlt, falls dies erforderlich sein sollte. Wenn die Wärmepumpe abkühlt, wird die Wärme im Warmwasserspeicher abgelegt, sodass Sie im Kühlmodus „freies“ Warmwasser erhalten. +
Niedrige Außentemperatur Es ist möglich, die Belüftung bei niedriger Außentemperatur zu senken, um zu vermeiden, dass die Luftfeuchtigkeit im Haus zu niedrig wird. +
CO2 Regelung Veränderung der Ventilatordrehzahl je nach CO2-Gehalt der Raumluft. -
Temperaturregelung Einstellmöglichkeit für die Temperaturfühler des Gerätes.  +
Frostschutzfunktion Bei einem Ausfall des primären Heizungssystems schaltet das Gerät automatisch ab, um die weitere Abkühlung des Raumes zu verhindern und der Gefahr eines Frostschadens im Nachheizregister vorzubeugen. +
Frostschutzfunktion Polar Das Polar-Modell verfügt über einen eingebauten Vorheizregister zum Schutz des Gegenstromwärmetauschers, sodass kein Eis auftritt.  +
Frostschutzfunktion EHD EHD Die Steuerung kann den EHD-Dämpfer steuern, wenn die Außenluft durch Dachhaube eintritt.  +
Warmwasser Compact P erzeugt das Warmwasser über die Luft / Luft-Wärmepumpe im Lüftungsteil. +
Pause Warmwasser Es ist möglich, die Warmwasserproduktion auf eine Pause einzustellen, z.B. wenn niemand zu Hause ist. Auf diese Weise wird Energie gespart +
Frostschutzfunktion Warmwasser Zum Schutz des Warmwasserspeichers ist dieser mit einer Frostschutzfunktion ausgestattet. +
Zusätzliche elektrische
Heizung Warmwasser
Wenn der Bedarf an Warmwasser steigt und die Wärmepumpe nicht mithalten kann, kann eine zusätzliche elektrische Heizung aktiviert werden, um das Warmwasser zu erwärmen. +
Verbrühschutz Die Steuerung verfügt über einen eingebauten Verbrühungsschutz, der ein Verbrühen der Benutzer beim Öffnen des Warmwasserhahns verhindert. +
Legionellen Bekämpfung Es ist möglich, einen Wochentag, bzw. einen Tag im Monat festzulegen, an dem das warme Wasser auf 65°C aufgeheizt wird (z. Bsp. zw. 01.00 und 06.00 Uhr). +
Anode Elektronisch überwachte Anode. Benachrichtigt, wann es Zeit ist, ihn auszutauschen, um eine lange Lebensdauer des Warmwasserspeichers zu gewährleisten. +
Wochenprogramm Ein benutzerdefiniertes Wochenprogramm kann nach den jeweiligen Bedürfnissen programmiert werden. +
Benutzereinstellung 1 Übersteuerung des im Hauptmenü angezeigten Betriebszustandes über einen externen potentialfreien Schalter oder Bewegungsmelder. +
Benutzereinstellung 2 Übersteuerung des im Hauptmenü angezeigten Betriebszustandes über einen externen potentialfreien Schalter oder Bewegungsmelder. Benutzereinstellung 2 hat eine höhere Priorität als Benutzereinstellung 1. +
Datenlog Möglichkeit der Datenaufzeichnung. +
Ausgabedaten Alle aktuellen Werte im Systembetrieb. Wird am häufigsten zur Fehlerbehebung verwendet +
Nothalt-Lüftung Als Benutzer hat man unmittelbar nicht die Möglichkeit die Lüftung abzuschalten, zu verhindern das Gerät, das Kanalsystem und das Haus beschädigen wird. Es kann jedoch erforderlich sein, die Belüftung kurz auszuschalten, z.B aufgrund eine Katastrophensituation +

 

Über Nilan

Wohnungslösungen

 

Gewerbelösungen

Aussendienst

Messen


Spreitenbach
Permanente Ausstellung
Nilan AG · Schützenstrasse 33 · 8902 Urdorf · Schweiz · Telefon +41 44 736 50 00 · info@nilan.ch
Impressum
Datenschutz und Cookies